1. Home
  2. Beiträge
  3. Büro-Tipps
  4. Weg mit dem Handy: Digital Detox

Weg mit dem Handy: Digital Detox

Weg mit dem Handy: Digital Detox
© Gage Walker / Unsplash

Beim Warten auf den Bus, wenn die Begleitung im Restaurant auf die Toilette verschwindet oder sobald die Kinder schlafen: Der Griff zum Smartphone ist längst zur Gewohnheit geworden. Und wenn man es denn schon mal in der Hand hält, kann man gleich checken, ob neue Nachrichten auf Facebook eingetroffen sind, sich der Partner über WhatsApp gemeldet hat oder wie das Wetter wird. Immer mehr Smartphone-Nutzer sind genervt von ihrem eigenen Verhalten. Die Gegenbewegung heißt: Digital Detox, also digitale Entgiftung. Für alle, die ihre Smartphone-Nutzung im Alltag reduzieren möchten, haben wir ein paar Ideen gesammelt.

Smartphone-freie Ausflüge

Gehen Sie ohne Smartphone z.B. in den Supermarkt oder spazieren. Für alle, die sonst das kleine Gerät am Bändchen um den Hals tragen, wird das anfangs allerdings ungewohnt sein.

Smartphone-freie Zonen

Schlafzimmer oder Esstisch bieten sich an. Schließlich stört das blaue Licht des kleinen Geräts den Schlaf, und beim Essen ist eine Unterhaltung mit der Familie viel schöner, als auf das Display zu schauen.

Smartphone-Nutzungs-Räume

Das Prinzip ist ähnlich, nur werden hier nicht Räume festgelegt, in die das Smartphone nicht darf – sondern welche, in denen das Gerät eingeschaltet wird. Wer sein Smartphone z.B. im Wohnzimmer liegen hat und nur dort nutzt, wird schnell merken, dass die gesamte Nutzungszeit drastisch abnimmt.

Smartphone-Dienste auslagern

Lassen Sie sich morgens von einem Wecker wecken, nutzen Sie – wie früher – eine Taschenlampe oder stecken Sie sich z.B. einen Stadtplan ein.

Smartphone-freie Zeiten

Legen Sie z.B. fest, dass das Smartphone nach 20 Uhr nicht mehr benutzt werden darf.

Smartphone ohne Push-Nachrichten

Schalten Sie die Push-Nachrichten in den Apps aus. Alternativ können Sie das Telefon auf lautlos stellen oder Apps deinstallieren und die Angebote im Browser nutzen.

Smartphone als Hilfe nutzen

So kurios es zunächst klingt: Verwenden Sie eine App, die Ihnen anzeigt, wie oft Sie am Tag das Smartphone aktiviert haben und was Sie damit gemacht haben, z.B. Quality Time oder Offtime.

Smartphone ausschalten

Außerdem sollten Sie Ihr Smartphone öfter mal ausschalten oder den Flugmodus aktivieren. Um zu prüfen, ob neue Nachrichten eingetroffen sind, müssen Sie dann mehr am Smartphone herumtippen. Diese Hemmschwelle ist oft zu hoch, weshalb das Gerät ungenützt wieder in der Tasche verschwindet.

 

 

 

  Dieser Beitrag wird zur Verfügung gestellt von: ReNoSmart, die Online-Bibliothek für Kanzlei- und Notariatsmitarbeiter  
Theoretisch kann ich praktisch alles!
Der Newsletter für alle Super-ReNos!
Fordere jetzt den kostenlosen E-Mail-Newsletter „Theoretisch kann ich praktisch alles!“ an und wir schenken dir das eBook „Das 1x1 des RVG“ – weil wir Dich super finden! ?
Wenn Du nicht mehr weiter weißt: Der ReNo-Newsletter hilft! Jetzt kostenlos anfordern und eBook im Wert von 29,00 € GRATIS erhalten: