1. Home
  2. Beiträge
  3. Ausbildung
  4. In aller Kürze²: schlaue Wissenspakete für Azubis in Kanzleien

In aller Kürze²: schlaue Wissenspakete für Azubis in Kanzleien

In aller Kürze²: schlaue Wissenspakete für Azubis in Kanzleien

Ob Sie nun einzelne Bücher unserer Verlage nutzen oder schon aufs Anfassen verzichten und digital mit der Bibliothek ReNoSmart unterwegs sind: es zählt, was drinsteckt.

Deshalb greifen wir jetzt fünf Werke heraus, die schulisches und praktisches Fachwissen für Auszubildende in Kanzleien clever bündeln. 5 aus 96 sozusagenKompakt in Kurzrezensionen zusammengefasst:

  • Was ist drin?
  • Was wird angesprochen?
  • Wie wird der Stoff vermittelt?
  • Schnellcheck-Kästen am Ende bringen die Vorteile noch einmal komprimiert auf den Punkt.
  • Die Links leiten Sie jeweils direkt zu Leseproben der Werke.

 

1. Fachkunde für die Anwaltspraxis

In ReNoSmart stecken viele „Klassiker“, die ReFa- und ReNo-Azubis seit vielen Jahren unterstützen. Die Fachkunde für die Anwaltspraxis könnte eines der dienstältesten Bücher unter der ReNo-Literatur sein. Frisch in der neuesten und vollständig überarbeiteten Auflage (2019) deckt es großzügig in 56 Kapiteln die fachkundlichen Bereiche ab, die Sie bis zur Abschlussprüfung kennen und verstehen müssen. Dieser Ansatz ist hier auf 540 Seiten inklusive umfassenden Anhang schon sehr gelungen. Dazu gehört auch das in den ersten Kapiteln abgehandelte anwaltliche Berufsrecht, Kanzleiorganisation und die Funktion und Aufgaben des Personals und der Auszubildenden. In den Folgekapiteln werden Instanzenzug und Aufbau der Gerichte sowie die einzelnen Organe der Rechtspflege erläutert. Auch wenn juristische Sprache und Gesetzestexte recht verschachtelt daherkommen können, haben die Autoren durchgängig ein Auge darauf, dass das gesamte Werk verständlich zu lesen ist. Verständlich, nicht vereinfacht. Die nachfolgenden Kapitel sind so aufgebaut, wie ein Mandat häufig auch ablaufen könnte: Zustellung, Aufforderungsschreiben, Mahnverfahren, Klage, Urteil, Rechtsmittel und Zwangsvollstreckung. Dazwischen natürlich auch die Berechnung von Fristen sowie eine hilfreiche Übersicht über wichtige gesetzliche Fristen, die man sich am besten direkt für die Unterlagen kopiert bzw. aus der ReNoSmart-Bibliothek herunterlädt. Die Ebenen der Zwangsvollstreckung werden in mehrere Kapitel untergliedert. Das macht Sinn, denn so können Sie sich im Eigenstudium übersichtlich das Thema in einzelnen Lernabschnitten aneignen. Im zweiten Buchteil stecken Familiensachen, freiwillige Gerichtsbarkeit und kostenrechtliche Grundlagen auf den Seiten. Auch die Anwaltsvergütung erhält einen umfassenden Schwerpunkt. Zusätzliche Kapitel widmen sich dem Straf-, Arbeits-, Verwaltungs- und Sozialrecht sowie Insolvenzverfahren und thematisieren auch jeweils die Anwaltsvergütung in diesen Rechtsgebieten. Wer ein umfassendes Kompendium wie dieses zur Fachkunde noch mit einem Lehrwerk zur Rechtskunde kombiniert, kann damit seine Ausbildung über alle drei Jahre zuverlässig abdecken und begleiten.

Schnellcheck:
✅ fundierter Einstieg zur Fachkunde, Nachschlagewerk für die gesamte Ausbildung
✅ strukturierter, leicht verständlicher Aufbau
✅ Zwangsvollstreckung besonders umfassend abgehandelt
✅ viele Schautafeln und Schriftsatzmuster, hoher Textanteil
✅ stets neueste Auflage mit aktuellen Gesetzes- und vor allem ZPO-Änderungen (bei Nutzung mit ReNoSmart)

 

2. Das Aufforderungsschreiben (aus der Fallakten-Reihe)

Erst wenige Tage in der Kanzlei, und schon den ersten „eigenen“ Fall in Händen? Genau diesen Ansatz verfolgt die noch junge Fallakten-Reihe, aus der wir den Band „Das Aufforderungsschreiben“ (hier 16-seitige Leseprobe anschauen) herauszupfen. Und zwar deshalb, weil sich die meisten Azubis daran erinnern, wie schnell sie sich mit diesem „Klassiker“ im Unterricht beschäftigen mussten. Im 75-seitigen Band sind die  Rechtsfachwirtin Frau Klara und Auszubildende Clarissa zur Stelle, wie übrigens in den anderen Ausgaben der Reihe auch. So simpel, so anschaulich: Es beginnt mit der Mandatsannahme – was ist passiert, welche Unterlagen legt der Mandant vor? Die gibt es nun auf den Folgeseiten fast wie im Original zu sehen, als ob sie tatsächlich auf Ihrem Schreibtisch liegen. Den gesamten Band über wird das Mandat in enger Zusammenarbeit des oben genannten Duos erledigt, ideenreich sind die Gedanken und Zwischenfragen, die Clarissa hat bzw. stellt, z.B. warum eine Interessenkollision problematisch ist oder wenn sich Frau Klara als digitale Skeptikerin erweist, die von den Vorteilen der E-Akte überzeugt werden muss. In diese Rolle darf dann der Azubi schlüpfen und Pro und Kontra auflisten. Diese Lernsituationen schaffen nicht nur eine hohe Identifikation mit dem „Kanzleitreiben“, sondern regt die Leser an, aktiv einzusteigen: Gedanken niederschreiben, überzeugen, argumentieren. Und eben nicht einfach „nur“ das passende Schreiben entwerfen. Insgesamt durchlaufen die Leser 29 Praxisaufträge, erwerben dabei solide Kenntnisse zum Verzug, zur gründlichen Aktenbearbeitung einschließlich Wiedervorlage, Abrechnung und wie Mandanten angeschrieben werden. Dies verknüpft mit Lösungsvorschlägen und Hinweisen auf einschlägige Gesetze. Eine runde Sache. Klicken Sie doch gleich auch in die anderen drei Fallakten in ReNoSmart (Zivilklage, Berufungsverfahren, Kostenfestsetzung).

Schnellcheck:
✅ praxisnah anhand fiktiven „Falls“ einer Kanzlei erfolgreich lernen
✅ lebendige Aufgabenstellungen anhand Schriftstücken, Rechnungen etc.
✅ anschauliches Rechtsproblem durch fundierte juristische Hinweise ergänzt
✅ Tabelle für Ausbilder: welche Bereiche des Ausbildungsrahmenplans der Band abdeckt
✅ stets neueste Auflage mit aktuellen Mustern und Aufgaben (bei Nutzung mit ReNoSmart)

 

3. RVG für Einsteiger

Richtig-Voll-Gut, meint unser ReNo-Füchslein, das auf Zahlen und Honorare steht. Deswegen hat er auch gleich insgesamt 19 Titel in die ReNoSmart-Bibliothek geschoben, die sich mit dem RVG beschäftigen (Kostentafeln und Tabellen mit eingeschlossen). Kein anderer Fachbereich ist thematisch so stark vertreten, und dieser Band hier richtet sich mit prallen 457 Seiten (ohne Stichwortverzeichnis) an diejenigen, die von dem Kürzel erstmals hören. Und was wünschen die sich? Kompakte Erklärungen, Gebührenregelungen verstehen und Hinweise genau dort, wo man beim Abrechnen schnell auf das falsche Gleis gerät. 10 Kapitel halten Sie in der Spur: zum einen mit einer gründlichen Einführung, die Basiswissen und Sonderfälle wie Erfolgshonorar, Umsatzsteuer und Versicherungsprämien aufzeigt und wie eine korrekte Abrechnung des Anwalts auszusehen hat. Ohne anschauliche Beispiele und Muster mit Abrechnungen geht das kaum, davon enthält der Band aber jede Menge. Geht es um eine konkrete Gebühr, nehmen wir einmal die Einigungsgebühr als Beispiel, werden alle Konstellationen durchdekliniert, die sich bei der Aktenabrechnung ergeben können: außergerichtlich, bei vollem Anerkenntnis oder Verzicht, Vergleichswiderruf, bei Ratenzahlung, in Ehesachen, im selbständigen Beweisverfahren usw. Hier sind die ReNoSmart-Nutzer im Vorteil, weil sie mit der Suchfunktion noch schneller im Buch herumgraben. Einfach Suchbegriffe z.B. zur Einigungsgebühr kombinieren, und schon erhält man rechtsseitig eine genaue Übersicht. Die Buchleser bekommen das mit dem Stichwortverzeichnis ebenso hin, wenn auch nicht derart komfortabel, als wenn per Mausklick dann direkt zu den gewünschten Seiten im Buch gesprungen wird.

 

 

Während die anfallenden Gebühren in den klassischen Bereichen (u.a. Mahnverfahren, Zwangsvollstreckung, Straf- und Bußgeldsachen) natürlich genau erklärt sind, finden sich daneben ausführliche Fachfragen erläutert: wann wende ich welche RVG-Fassung an, wann gilt eventuell noch die BRAGO (wir verlinken hier, damit die jüngeren Leser jetzt nicht die Suchmaschine anwerfen 😃)? Von dem Buchtitel sollte sich niemand verwirren lassen: hier wird nicht nur „eingestiegen“, sondern das RVG detailreich einschließlich vieler Sonderfälle erklärt. Azubis werden befähigt, Gebührentatbestände zu erkennen, richtig abzurechnen, anzurechnen und Ausnahmen zu erkennen. Mit Formulierungshilfen und Merksätzen genau dort, wo man leicht ins Schleudern gerät.

Schnellcheck:
✅ solide Einführung für Azubis, beginnende Anwälte und Quereinsteiger in Kanzleien
✅ zwar für „Einsteiger“, aber insgesamt Fachwerk für ein Gesamtverständnis
✅ hoher Textanteil mit sehr vielen Beispielen und Muster-Abrechnungen
✅ umfassender Quellenapparat mit zitierbarer Rechtsprechung zum Vergütungsrecht
✅ stets neueste Auflage, die aktuelles RVG berücksichtigt (bei Nutzung mit ReNoSmart)

 

4. Azubi-Guide – Ausbildungszweig ReFa und NoFa

Vieles was im Azubi-Guide steckt, wird thematisch auch in anderen Medien von ReNoSmart aufgegriffen. Aber da jeder neue Azubi in den ersten Wochen nicht wenig zu lesen bekommt (bzw. „neu“ zu lesen lernt, was die juristische Fachsprache betrifft), ist diese Fibel hier ein idealer Fundus, der jungen Berufsstartern komprimiert wesentliche Informationen präsentiert. Was erwartet mich im Anwaltsbüro? Wie sieht es mit Urlaub und Geld aus? Wie steige ich am ersten Tag richtig ein und orientiere mich zielführend? Diskret mit den Dingen umgehen, die ich von Mandanten erfahre und in Akten lese und auch bereits wichtige Fristen kennenlernen. Steht alles drin, knapp und auf den Punkt gebracht, sowohl für ReFas als auch NoFas. Inklusive Crashkurs in Sachen Latein, oder besser gesagt bezogen auf typische lateinische Redewendungen, die gern in anwaltlichen Schriftsätzen auftauchen. Der großformatige Guide ist so aufgebaut, dass man Teile von ihm auch für eigene Skripte verwenden kann, sofern Sie solche für neue Auszubildende erstellen. Beigegebene Häppchen für den Ausbildungsstart, die auch motivieren, nach der Lektüre der vielen Tipps und Hinweise gezielter bei den Kanzleikräften nachzubohren. So bringt der Azubi-Guide auch den Frage-Fluss in Gang. Der RENO Bundesverband mit seinen Ortsverbänden stellt sich ebenso vor und erklärt in wenigen Abschnitten, wie er Azubis und qualifizierte ReFas und ReNos unterstützt, sich einmischt und welche Sachen er für die beiden Berufszweige anschiebt.

Schnellcheck:
✅ Inhalte lassen sich von Kanzlei vielfältig nutzen und mit eigenen Ausbildungsunterlagen kombinieren
✅ kompakt präsentiert: Schule, Kanzlei, Kleidung im Büro, Umgang, Geld
✅ alles, was man zu Zwischen- und Abschlussprüfung wissen muss
✅ Tipps zur Weiterbildung
✅ Berichtsheft mit Mustervorlage

 

5. Notariatskunde

Was die unter 1) vorgestellte Fachkunde für die ReFas, ist die Notariatskunde für die Notarfachangestellten. Der 1000-seitige Band ist der dickste Brocken, sechs Zentimeter breit im Regal, digital schön schlank. Wer im Notariat ausgebildet wird, hat sich im Vergleich zu den Kollegen bei „Nur-Anwälten“ einiges Fachwissen mehr anzueignen. Was vor allem heraussicht: dass man sich trotz der Fülle schnell im Buch orientieren und gewünschte Informationen und Zusammenhänge herausfiltern kann. Der Gesamtaufbau ist klar strukturiert, beginnt bei der Rechtsstellung des Notars, dessen Büro, wandert über die Beurkundungstätigkeit in einer Gesamtdarstellung, bis kontinuierlich die einzelnen Tätigkeiten in allen Einzelheiten durchgetickert werden: (Grundstücks-)Kaufvertrag, Rechte, Steuern, Erfordernisse, Grundbuchamt und Abwicklung. Dabei verästeln sich die Kapitel tief in alle Varianten, die den Azubis im Notariat begegnen: Wohn- und Nutzungsrechte, Hypotheken, Grundstücksrechte und ihr Rang, das Vorbereiten jeder einzelnen Notarstätigkeit. Und natürlich, was jener für seine Arbeit verdient: die Einführung in das GNotKG erklärt Geschäftswerte, Gebühren und Abrechnung mit vielen Beispielen. Gelten in Bundesländern unterschiedliche Richtlinien, wie z.B. Freigrenzen bei Grundstücksverträgen, werden die unterschiedlichen Bestimmungen aufgeschlüsselt und kommentiert. Auch die Notariatskunde zeichnet sich durch einen hohen Textanteil aus, womit schlicht gemeint ist, dass der Leser nicht auf verständnisfördernde Grafiken verzichten muss, diese aber im Vergleich zu manch anderen Lehrwerken reduzierter eingesetzt werden.

Schnellcheck:
✅ „Klassiker“, der angehende Notarfachangestellte bis zur Abschlussprüfung vollständig und verlässlich unterstützt (gehört zu den größten Lehrwerken in ReNoSmart)
✅ viele Beispielsfälle kombiniert mit sehr umfassenden Mustertexten
✅ inklusive Notarkostenrecht mit Tabellen
✅ stets neueste Auflage mit aktuellen Änderungen u.a. zum GNotKG, EU-ErbVO, DONot (bei Nutzung mit ReNoSmart)

 

Jetzt sparen: mit ReNoSmart greifen Sie auf diese und 80 weitere Bücher und Fachzeitschriften deutlich günstiger zu!

Alle fünf hier rezensierten Bücher (plus 80 weitere!) erhalten Sie auch in ReNoSmart – der Online-Bibliothek für Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Dabei ist der digitale Zugang über ReNoSmart deutlich günstiger als die Anschaffung mehrerer Printwerke! Das günstige „Wünsch-Dir-was-Modul“ mit zehn frei wählbaren Büchern oder Fachzeitschriften kostet pro Monat gerade einmal 10 €. Mehr Infos unter www.renosmart.de. Noch mehr Rezensionen von Büchern in ReNoSmart gefällig? Dann lesen Sie hier weiter (Bücher/Arbeitshilfen für das Kanzleiteam).

Theoretisch kann ich praktisch alles!
Der Newsletter für alle Super-ReNos!
Fordere jetzt den kostenlosen E-Mail-Newsletter „Theoretisch kann ich praktisch alles!“ an und wir schenken dir das eBook „Das 1x1 des RVG“ – weil wir Dich super finden! ?
Wenn Du nicht mehr weiter weißt: Der ReNo-Newsletter hilft! Jetzt kostenlos anfordern und eBook im Wert von 29,00 € GRATIS erhalten: